Vorsorge und Früherkennung von Anfang an

Als Kinderzahnärztin möchte Cornelia Heil erreichen, dass Kinder von Anfang an positive Eindrücke mit einem Zahnarztbesuch verbinden.

Damit Angst vor dem Zahnarzt gar nicht erst aufkommt, sollten Eltern ihre Kinder so früh wie möglich an den Besuch in der Praxis gewöhnen und sie mitnehmen, wenn sie zur Kontrolle gehen. So verlieren Kinder die Scheu vor der fremden Umgebung und können früh Vertrauen aufbauen.

  • Früherkennungsuntersuchungen F1 bis F3 für Kleinkinder,
  • regelmäßige Kontrolluntersuchungen,
  • die individuelle Prophylaxe von 6 bis 18 Jahren
  • mit Fluoridierung und/oder Fissurenversiegelung

sind wichtige Maßnahmen, mit denen wir dazu beitragen, dass immer mehr Kinder und Jugendliche zahngesund und kariesfrei bleiben.

Milchzähne sind Platzhalter

Milchzähne sind Platzhalter und verhindern, dass die bleibenden Zähne schief wachsen. Wenn sie gesund bleiben, kann sich auch das nachfolgende Gebiss optimal entwickeln. Wenn wir Zahnfehlstellungen im kindlichen Gebiss erkennen, können sie durch kieferorthopädische Maßnahmen rechtzeitig korrigiert werden. Eine zum richtigen Zeitpunkt eingeleitete Behandlung dauert in der Regel etwa drei Jahre. Wir nennen Ihnen gern Kieferothopäden in der Nähe.

Zahngesundheit beginnt im Mutterleib

Durch die hormonelle Umstellung besteht in der Schwangerschaft ein erhöhtes Risiko, an Karies oder Parodontitis zu erkranken. Karies auslösende Bakterien können von der Mutter auf das Kind übertragen werden.

Umso wichtiger ist es, dass die werdende Mutter durch optimale Mundhygiene und ein gezieltes Prophylaxe-Programm für eine gesunde Bakterienflora in ihrem Mund sorgt.

Wir beraten Sie gerne, wie Sie sich und Ihr Kind in der Schwangerschaft am besten schützen können.